Test Withings Pulse Ox + Smart Body Analyzer Waage

Withings_Pulse-O2_3parts_blue_mi     ws-50-2

In diesem Test habe ich die Kombination aus Fitnesstracker und WLAN Waage genauer unter die Lupe genommen, und zwar mit zwei Geräten von Withings. Eine sehr interessante Combo, denn die Daten der Waage ergänzen gut die der Pulse Ox. Übrigens: Aufgrund von Namensstreitigkeiten wurde der Name von Pulse O2 zu Ox geändert, es ist aber weiterhin das gleiche Gerät.

Ausstattung

Pulse Ox

2014-10-16 19.20.49Der Fitnesstracker Pulse Ox kommt mit einem gummiähnlichem Armband, einem Gürtelclip und einem Mini-USB Lade-Kabel. Die Messeinheit kann in das Armband seitlich eingeschoben und herausgenommen werden. Das ist dann notwendig, wenn die integrierte Pulsmessung genutzt werden möchte. Auf der Rückseite ist die Messeinheit eingebaut, die neben dem Herzschlag auch den Blutsauerstoffspiegel messen kann. Das hilft vor allem Menschen, die eine Anomalie aufweisen und zur Messung (auch Pulsoximetrie genannt, mehr zu dem Thema hier) häufig zum Arzt müssten. Aber natürlich hat Withings bei der Pulse Ox die gängigen Werte nicht vergessen: Schritte, zurückgelegte Distanz, Kalorien, Uhrzeit, Datum und die Höhenmeter sind mit an Bord. Auch nachts kann die Pulse Ox weiter aufzeichnen und die nächtliche Aktivität messen. Zudem besteht die Möglichkeit, die Pulse Ox am Hosenbund zu tragen, ein Clip ist im Packungsinhalt beigelegt.

Smart Body Analyzer

Zur Waage namens Smart Body Analyzer kann man wenig zur Ausstattung sagen. Sie sieht mit dem modernen Design und der Glasoberfläche sehr schick aus und kommt mit 4 AAA-Batterien. Zudem gibt es eine Kurzanleitung, die einem das Setup erklärt. Das ist nötig, um die eingebaute Technik anfangs zum Laufen zu bringen, denn es ist WLAN und Bluetooth mit an Bord. Die Waage kann neben dem Gewicht auch den Körperfettanteil, die Herzfrequenz und die Raumluftqualität messen. Dargestellt wird alles über ein Display mit 128×64 Pixel und Hintergrundbeleuchtung. Sehr gut ist zudem die Usererkennung für bis zu 8 Personen, d.h. die ganze Familie kann die Waage nutzen und die Daten werden automatisch im Portal den jeweiligen Nutzern zugeordnet.

Inbetriebnahme

Pulse Ox

2014-10-16 19.28.48Die Inbetriebnahme der Uhr geht reibungslos von statten. Wird die Uhr per Mini-USB-geladen, erscheint schon go.withings.com im Display. Nun braucht man noch die hauseigene App Health Mate und per Bluetooth wird der Tracker sofort gefunden und aktualisiert. Wird darauf hingewiesen, dass der Akku zu laden ist, so dürfte das für die meisten auch ohne Adapter funktionieren, die Messeinheit hat einen Mini-USB-Anschluss und kann direkt am Handyladegerät angesteckt werden. Aufgrund der 14 Tage Akkulaufzeit ist das aber nur selten der Fall.

Zum Start bekommt man in der App eine kurze Einführung, wir die Pulse Ox zu bedienen ist. Dabei wird hauptsächlich mit dem einzigen Bedienknopf durch das Menü navigiert. Dabei wird auf einem Bildschirm folgendes angezeigt

  • Schritte
  • Höhenprofil
  • Entfernung
  • Kalorien
  • Herzfrequenz / Schlafmenü
  • Zeit

Wird über das Display gewischt, kann man die Daten der letzten Tage durchblättern. Der Touchscreen kommt bei dem Bildschirm mit der Herzfrequenz und dem Schlafmenü zum Einsatz, wenn eines der Symbole angeklickt werden muss. Soweit schließt die Pulse Ox dieses Kapitel ohne größere Probleme ab.

Smart Body Analyzer

2014-10-16 19.55.19Die Waage lässt sich schnell einrichten. Batterien einlegen, die Withings App öffnen, ein neues Gerät hinzufügen und die Waage auswählen. Zudem muss auf der Rückseite des Analyzers der Knopf zum Koppeln gedrückt werden. Schon ist die Waage verbunden und kann in der Reichweite des Netzwerks aufgestellt werden. Wer vor allem die Raumluftqualität messen will, welche sich aus Temperatur und CO2-Gehalt ermittelt, sollte die Waage im Schlafzimmer aufstellen, damit die Veränderungen nachts gemessen werden können.

Auswertungsmöglichkeiten

App Health Mate

Bei den meisten Herstellern macht die Hardware nur einen geringen Teil des Nutzererlebnisses aus, die Auswertungsmöglichkeiten in der App sind die entscheidenden Faktoren. Und die verpackt Withings sehr schick und übersichtlich in dem Dashboard, das alle Funktionen bietet, die man als User sucht. In der „Timeline“ werden untereinander alle gemessenen Informationen anschaulich chronologisch einsortiert. Klickt man auf eine Kachel, so sieht man die Details, z.B. die Verteilung der Aktivitäten über den Tag oder die Woche. Aber auch die Pulsmessungen lassen sich hier genauer betrachten und auswerten. Das ganze Portal macht einen sehr durchdachten Eindruck und zeigt, dass sich Withings Gedanken um die Benutzerführung gemacht hat.

Internetportal

Auch über das Internetportal Health Mate lassen sich die gesammelten Daten der Pulse Ox anzeigen. Durch die breite Ansicht auf dem Monitor hat Withings mehr gestalterischen Freiraum bei der Darstellung der Daten. Das Dashboard kann individuell angepasst werden, es hat einen Vollbild-Modus oder eine Export-Funktionalität für die gemessenen Daten. Bisher habe ich noch von keinem anderen Hersteller ein so gut gestaltetes Bedienfeld gesehen, Note 1.

Schlafanalyse

Um die Schlafanalyse zu starten, wird im Menü bis zum entsprechenden Symbol gescrollt und mit einem Tipp auf das Display bestätigt. Dann kann die Pulse Ox am Handgelenk die Nacht über getragen werden, wobei sie auch nicht wirklich stört – dem Gummiband sei Dank. Die Auswertung unterscheidet die Schlafphasen in „Leicht“ und „Tief“ und gibt zudem die jeweiligen Minuten aus. Gut bei der Pulse Ox ist die automatische Erkennung, wann die Schafphase beendet ist, da sicherlich viele Nutzer morgens andere Probleme haben als die Beendigung der Aufzeichnung.

Puls- und Blutsauerstoffmessung

2014-10-16 19.21.44Den Puls und Blutsauerstoff misst Withings nicht mit zusätzlichen Sensoren, sondern bewerkstelligt das mit einer Photozelle auf der Rückseite des Schrittzählers. Eine LED durchleuchtet den Zeigefinger, während die Photozelle unsere Äderchen vermisst. Leider hat Withings die Uhr so konzipiert, dass für jede Messung die Messeinheit aus dem Band genommen werden muss, eine relativ umständliche Prozedur. Dadurch kann die Funktion beim Sport leider keinen Puls-Gurt ersetzt.

Waage

2014-10-28 21.24.29Die Waage misst stündlich die Raumluftqualität und lädt diese über die bestehende Netzwerkverbindung hoch. Meine anfänglichen Sorgen, dass sich die Batterien bei dieser häufigen Verbindung schnell leeren, haben sich nicht bestätigt. Nach ca. einem Monat mit täglicher Nutzung habe ich noch 88% an verbleibender Batterie-Leistung. Die Erkennung der Vitaldaten funktioniert auch tadellos, innerhalb von ca. 7 Sekunden wird meist der Puls angezeigt, der Körperfettanteil bleibt relativ stabil (zum Glück) und sogar das Wetter wird einem auf dem Display kurz angezeigt. Ein nettes Gimmick, was man vll nicht wirklich braucht.

Die Pulse Ox beim Sport

100-Schritte-Test

Bei einer Strecke von 100 Schritten misst die Pulse Ox noch sehr genau und kommt ebenfalls auf die 100 Schritte. Hier kann man nichts verbessern.

Jogging

Allerdings ist die Uhr eher für Gesundheitsbewusste gerichtet, und nicht wirklich für Sportler, die regelmäßig Laufen gehen. Zwar gibt es eine Unterscheidung zwischen Gehen und Laufen, aber die Messergebnisse sind nicht zufrieden stellend. Bei längeren Läufen mit der Pulse Ox am Handgelenk wurden jeweils zu viele Kilometer gemessen (35% bzw. 19% mehr), beim Tragen am Hosenbund mittel Clip war die Abweichung sogar bei 50%. Das ist leider eine zu große Messungenauigkeit. Zudem lässt sich das Display nur bei der Uhrzeit auf das Quer-Format umstellen, sodass beim Sport die Daten nicht einfach ablesbar sind.

Fazit

Nach meinem Test gefällt mir an der Withings Pulse Ox vor allem die gute Software mit der klasse Darstellung der Daten, hier findet sich jeder schnell zurecht. Auch lassen sich leicht weitere Daten wie z.B. das Gewicht von der WLAN-Waage integrieren und zentral über die Plattform auswerten. Das ist vor allem für Nutzer interessant, die regelmäßig ihre Vitaldaten kontrollieren müssen. Auch der Blutdruck lässt sich über das kabellose Blutdruckmessgerät messen und hochladen. Die Gimmicks wie Pulsmessung und Blutsauerstoffmessung an der Uhr sollte man aber nicht überbewerten, da die Messung relativ umständlich ist und nicht über eine längere Dauer erfolgt. Leider hat mich die Pulse Ox beim Sport nicht überzeugt, sie ist eher für diejenigen Gedacht, die auf ihre Gesundheit achten und viele Vitalwerte erfassen wollen.

Positives

– Integrierte Pulsmessung

– Viele Vitaldaten erfassbar

– Angenehm zu tragen

Negatives

– Keine dauerhafte Pulsmessung

Die Withings Pulse Ox im Vergleich

[wp-review]

Bilder vom Test der Withings Pulse Ox